ALICE

ALICE ist die erste Zusammenarbeit der bekannten Rapperin Steff La Cheffe, des Künstlers und Musikers Fabian Chiquet und der Berner Tänzerin und Choreografin Annalena Fröhlich. Die drei kreieren ein fulminantes Theaterereignis, das mit einer kritisch aufrüttelnden Analyse zu unterhalten weiss.

In ihrer Auseinandersetzung mit gegenwärtigen Frauenrollen lassen sich Steff la Cheffe, Chiquet und Fröhlich vom Kinderbuchklassiker Alice im Wunderland inspirieren. ALICE stürzt in einen Kaninchenbau und findet sich in einem surrealen Wunderland wieder. Als Retterin der Nation wird sie sogleich von allen Seiten bedrängt. Die verschiedensten Stimmen reden auf sie ein, nur sie selbst kommt kaum zu Wort. Genau so geht es mancher Frau bezüglich des Diskurses um Gleichberechtigung und Rollenverteilung in unserer Gesellschaft.

Die Texte der verschiedenen wunderlichen Charaktere haben ihren Ursprung in Interviews, die zusammen mit TERRES DES FEMMES Schweiz zusammengetragen wurden. Der Sprechgesang der WunderlandbewohnerInnen gibt in Mundart wieder, was die befragten Frauen bewegt, wie sie mit Genderstereotypen umgehen und mit dem damit verbundenen gesellschaftlichen Druck. Das Wunderland dient dabei als Spielwiese der 6 obskuren Charaktere, die in einer modernen Art von Kammerspiel auf ALICE treffen. Die Texte sind weder moralisierend noch belehrend, sie lassen Fragen im Raum stehen und sollen zum Diskurs anregen. Eine mit Spiegeln versehene Bühne, durchgetaktete Musik, die zwischendurch ausbricht und Choreografien lassen ein absurdes Wunderland der Gegenwart entstehen, welches unserer Gesellschaft ähnlicher ist, als man glauben möchte.

Aufführungsdaten:

  • 25. November, 19.30h: Konzert Theater Bern (PREMIERE)  – ausverkauft*
  • 28. November, 19.30h: Konzert Theater Bern
  • 30. November, 20:15h: Tuchlaube Aarau
  • 1. Dezember, 21h: Tuchlaube Aarau
  • 2. Dezember, 20.15h: Tuchlaube Aarau
  • 5. Dezember, 20h: Roxy Theater Basel
  • 7. Dezember, 20h: Roxy Theater Basel
  • 8. Dezember, 20h: Roxy Theater Basel
  • 12. – 13. Dezember, 20h: Theater Neumarkt Zürich
  • 15. – 16. Dezember, 19.30h: Konzert Theater Bern  – ausverkauft*

* Vor der Premiere (Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen) sowie vor der Deniere findet jeweils in Kooperation mit TERRE DES FEMMES Schweiz und im Rahmen der Kampagne “16 Tage gegen Gewalt an Frauen” eine Veranstaltung mit namhaften Aktivistinnen zum Thema statt.

  • Artikel teilen

Andere Projekte

Jessiquoi

Self-made woman mit unendlicher Kreativität

Valsecchi & Nater

Bissige Satire und poetische Beobachtungen in wohlklingende Musik verpackt

Molotow Brass Orkestar

Mit Pauken und Trompeten

Jungkunst

Eine Ausstellung mit vielen Talenten

artyfacts.ch