Die Satire-Fraktion

Die Satirikerin Lisa Catena präsentiert am 20. Juni um 20 Uhr auf Radio SRF1 eine weitere Ausgabe ihrer Sendung «Die Satire-Fraktion».

Während in der Hauptstadt Aareschwimmer ins kühle Nass springen, treffen sich die Parlamentarierinnen und Parlamentarier im Bundeshaus zur Sommersession. Ob Stellenabbau bei der Postfinance, die Verschärfung des Waffengesetzes oder die Koran-Verteilaktion «Lies!» – die «Satire-Fraktion» ist die Kläranlage der Session, bereitet den ganzen Schlamm auf und verabreicht ihn wohldosiert ihren HörerInnen.

Als Vertreter unseres Nachbarlandes begrüsst Catena den Kabarettisten Max Uthoff. Der Münchner ist bekannt aus «Die Anstalt», der politischen Kabarettsendung des ZDF, welche 2015 den Grimme Preis erhielt. Um «die spröde Materie des Rechts satirisch zu unterwandern», schlug Uthoff erst eine Juristenlaufbahn ein, bevor er sich ganz dem Kabarett widmete. In der aktuellen Sendung wirft er einen humorvollen Blick aus Deutschland auf die Schweiz.

«Die Satire Fraktion» entzieht sich keinesfalls ihrer reproduktiven Verantwortung und lädt neue Gesichter und junge Talente in die Sendung ein. Dieses Mal lässt sie Jane Mumford und Hosh – Der Prophet scharf schiessen. Mumford lotet mit ihrem Duo «9 Volt Nelly» die Grenzen des guten Geschmacks aus und ist auch Solo als Stand-Up-Komikerin unterwegs. Hosh bringt in gemächlichem Berner Dialekt Skurrilität und schwarzen Humor auf die Comedy-Bühnen.

Wieder mit dabei sind die Kabarettistin Nicole Knuth («Knuth & Tucek») sowie der Autor und Spoken Word Künstler Matto Kämpf. Passend zur WM werden die Zwischenstände und Resultate aus dem Bundeshaus von der Sportmoderations-Legende Berni Schär vorgetragen.

«Die Satire-Fraktion» ist eine Produktion von Radio SRF.

  • Artikel teilen

Andere Projekte

Molotow Brass Orkestar

Mit Pauken und Trompeten

Jungkunst

Eine Ausstellung mit vielen Talenten

SGBK Sektionen Bern/Romandie und Basel

Berufsorganisation für professionelle bildende Künstlerinnen

Internationale Kurzfilmtage Winterthur

Im Zeichen des kurzen Filmes.

artyfacts.ch