03.12.2015

Lisa Catena gewinnt „Kabarett-Kaktus“

Zum ersten Mal überhaupt geht der Münchner Kleinkunst-Preis „Kabarett Kaktus“ an eine Schweizerin.

Lisa Catena gewann am Sonntag, 29. November 2015 in München den 27. Kabarett Kaktus. Sie überzeugte mit einem hochaktuellen Programm: Pegida-Demonstranten beim Schweizer Integrations-Test, die Götterdämmerung des Franz Beckenbauer und warum wir beim Thema Flüchtlinge alle an die Grenzen kommen. „Mit ihrer politischen Neugier und ihrer schlagfertigen Lässigkeit zerstreut sie im Nu alle deutschen Bedenken und löst ein ganz wunderbar befreiendes Lachen aus“, schrieb die Jury in der Laudatio.

LisaCatena

Der Kabarett Kaktus findet seit 1989 im Kulturzentrum Pasinger Fabrik in München statt. Er hat sich in den vergangenen Jahren zu einem Karriere-Sprungbrett entwickelt. Ehemalige Preisträgern sind u.a. Claus von Wagner („die Anstalt“), Vince Ebert und Django Asül.

Der Preisverleihungsabend wurde vom Bayrischen Rundfunk aufgezeichnet und wird in der Sendung „Radiospitzen“ am  4. Dezember um 14.05 Uhr und am 5. Dezember um 20.05 Uhr ausgestrahlt.

(weiterlesen)

  • Artikel teilen

16.11.2015

Extrafish

EP „Dshingis Balkhan“ & Tournee

Balkan Dada Dub, Ethno und World Fiction, eine erfundene Wahrheit, basierend auf musikalischen Traditionen, die es gar nie gab, eine glasklare Erinnerung an eine wilde Nacht, in der sich alles drehte und leuchtete und klang und sang und von der man doch nicht mehr wirklich etwas weiss, so könnte man Extrafish beschreiben.

Wie Angler auf hoher See fischen die vier Experimentalisten aus den Flüssen der Musik, was ihnen gefällt, reichern ihre Beute an mit Gipsy Jazz, Swing und tanzbar, treibenden Rhythmen; eine Symbiose aus Tradition und Moderne, verbunden mit einer grossen Spiellust.

Doch auch in der heimischen Küche, wartend an der Tramhaltestelle oder unter der Dusche kann man mit dem Extrafish tanzen: „Dshingis Balkhan“ heisst die erste EP und kommt dabei im praktischen Medium der Zukunft, als Fisch-Maske mit Download-Code daher.

Schweizer Tourdaten:
19. November • Piccolo Giardino, Zürich
26. November • Magdi, Luzern
27. November • Kulturpunkt, Flawil
10. Dezember • Niente, Zug
11. Dezember • KAFF, Frauenfeld
12. Dezember • Bar King, Neuchâtel
17. Dezember • Sääli, Basel
19. Dezember • La buena Onda, St. Gallen
08. Januar • Literaturcafé, Biel
13. Januar • Gewerbehalle, Luzern
13. Februar • Mehrspur, Zürich
20. Mai • Coq d’Or, Olten
Weitere Tourdaten unter www.extrafish.ch

  • Artikel teilen

27.10.2015

Adina Friis – Luumu

Die dänisch-schweizerische Pianistin und Sängerin mit Band auf Tournee

Adina Friis führt ihr Publikum in eine Welt der Vorstellung, Mystik, Poesie. Von den Wäldern des Nordens inspiriert ist ihr musikalisches Projekt „Luumu“ eine Reise aus der Sicherheit in das Unerwartete. Eine Geschichte über das, was man sich selber dabei vorstellt.

Die junge dänisch-schweizerische Pianistin und Sängerin Adina Friis hat ihre eigene Welt aus Klang erschaffen; ein gesammeltes Universum aus einer Reise in sowohl surrealistischen als auch naturalistischen Landschaften und in verwunschene Wälder. Diese Klänge sind von Reisen in Lappland und Skandinavien inspiriert. „Die Stille dieser Wälder liessen mich die Melodien hören, die ich wirklich kreieren wollte. Es ist mein eigenes Entfliehen, welches ich mit dem Publikum teilen will.“

Adinas Stimme ist durchdringlich und doch zerbrechlich. Sie erzählt die Geschichten aus ihrem eigenen seltsamen Leben, von Menschen, die sich in den endlosen Wäldern ihrer Seelen verloren haben, die Reise in Zustände, die wir vielleicht einst nicht kannten und über das grosse Geheimnis der Zeit und ihre tickende Uhr in uns allen.

Schweizer Tourdaten 2015:
20.11.2015 • 19:30 • Klavierwerkstatt Liestal
25.11.2015 • 21.00 • Coq D’Or Olten – Konzert & Lesung mit Johannes Bühler
16.12.2015 • 19:30 • Unvermeidbar Baden
14.01.2016 • 20:00 • Esse Bar Winterthur
05.03.2016 • 18.00 • Hauskonzert Langendorf
16.04.2016 • 21.00 • Zoo Bar Bern
13.05.2016 • 20:30 • Kreuzkultur Solothurn
19.10.2016 • 19.30 • Chrämerhuus Langenthal

Mehr über Adina Friis und Luumu lesen

  • Artikel teilen

21.09.2015

Kaltern Pop 2015

Innovatives Indoor-Herbstfestival für alle Sinne in Südtirol

Das Haldern Pop Festival präsentiert vom 15. bis 17. Oktober 2015 ein innovatives Indoor-Herbstfestival für alle Sinne in Südtirol. „Kaltern Pop“ heisst das neue Festivalprojekt mit Seeblick für alle, die Musik, guten Wein und leckeres Essen in anmutiger Landschaft lieben. Die künstlerische Leitung des Geniesser-Festivals im malerischen Kaltern am See hat das Haldern Pop Festival, das 2015 zum 32. Male im Niederrheindorf Rees-Haldern stattfand.
Wohl ausgesuchte Bands, Kooperationen und DJs werden unter anderem in der Franziskanerkirche, dem Südtiroler Weinmuseum, dem Katholischen Vereinshaus und dem Kulturbahnhof (KUBA) in Kaltern bei Bozen auftreten. Alle Veranstaltungsorte sind bequem zu Fuss zu erreichen. Eine weitere, öffentliche Bühne auf dem Marktplatz steht für Projekte und Überraschungskonzerte bereit.

Bisher sind bestätigt:
Sophie Hunger (CH), Wanda (A), The Slow Show (GB), All The Luck in The World (IRL), Loney Dear (S),Sean Noonan (USA), stargaze (D), The Franklin Electric (CAN), Ganes (I), Chad Lawson (USA), Max von Millband (IT), Lubomyr Melnyk (UKR), Champs (UK), Heisskalt (D), Grandbrothers (D), Lois Lane (IT), The Artificial Harbor (IT) und Wendy McNeill (CAN).

Kalternpop

Das Begleitprogramm mit Gesprächspartnern aus Kunst, Küche und Kellern wartet mit spannenden Talks zu Mensch und Landschaft, Kochkunst und Wein auf. Bisher bestätigt sind der Landschafts- und Performancekünstlers Gerhard Lang und Schriftsteller Norbert Niemann (‚Die Einzigen’/ Berlin Verlag).

Weitere Infos unter kalternpop.com

  • Artikel teilen

21.09.2015

Gina Été – Moonchild

Release der EP "Moonchild" und Tour

Gina Étés fast überirdische Stimme umweht von jazzigem Underground zieht das Publikum in eine verborgene Sphäre, in der die melancholischen Worte der Sängerin, die chaotische Kraft der Band und der eigene Geist sich streifen. Verschiedene Sprachen, verschiedene Instrumente, jedes Lied eine neue, eigene Geschichte. Gina Été begleitet sich am Piano oder an der Bratsche und nimmt den Zuhörenden auf Französisch, Englisch oder Deutsch mit auf ihre Reise.

Gina_Ete_CoverAm 9. Oktober erscheint die EP „Moonchild“.

Schweizer Tourdaten 2015:
03. Oktober • Off Bar, Basel PLATTENTAUFE
09. Oktober • Piazza Bar, Bern
10. Oktober• Carambolage, Basel
13. Oktober• Henrici, Zürich

 

 

Mehr über Gina Été erfahren.

  • Artikel teilen

25.08.2015

SHANTEL – Viva Diaspora

Das neue Studioalbum Viva Diaspora (VÖ: 11. September 2015 / essay Recordings) ist stark inspiriert von dem krisengeschüttelten, anarchisch-kreativen Athen. Viva Diaspora möchte sich nicht im aktuellen Crossover- und Remix-Einerlei positionieren. Viva Diaspora ist kühner Wurf und Position zugleich: So können akustische, traditionelle und mediterrane Songs heute klingen, und so können sie sich auch in einem zeitgenössischen Partykontext entfalten. Viva Diaspora ist ein Roadmovie für die Ohren mit den Stationen Athen – Frankfurt – Paris – Brooklyn – Istanbul. Schon seit mehr als zwei Jahren pendelt Shantel zwischen seiner Homebase in Frankfurt und seiner neuen Wahlheimat Athen hin und her, um sich mit Gleichgesinnten auszutauschen, Musik zu machen und zu experimentieren.

Shantel_BCO_HaraldHSchroeder

Die zwei Fragen, die sich Shantel im Zentrum seiner Arbeit an Viva Diaspora stellte: Wie fange ich den Sound so genau und so akustisch wie möglich ein? Und: „Wie schaffe ich für die Musik, für die ich mich schon als Kind begeistert habe, eine neue, internationale Form, einen pan-europäischen zeitgenössischen Sound?“ Das Album beweist zum einen Shantels intensive Rezeption und Verarbeitung von Traditionen, sei es die der Instrumente, der Form der Songs, der Rhythmen oder Tonleitern und zum anderen die Aktualität seines Ansatzes: Nichts geschieht anbiedernd, miefig oder museal. Es ist ein geschmeidiges Surfen zwischen den Welten, das eine ganz neue Power freisetzt. Viva, Viva Diaspora!

Schweizer Tourdaten 2015: 

8. Dezember • Mascotte, Zürich
10. Dezember • La Gravière, Genf
11. Dezember • Mühle Hunziken, Rubigen

 

www.bucovina.de

  • Artikel teilen
 | 1 |  | 9 | 10 | 11 | 12 | 
artyfacts.ch