25.08.2015

SHANTEL – Viva Diaspora

Das neue Studioalbum Viva Diaspora (VÖ: 11. September 2015 / essay Recordings) ist stark inspiriert von dem krisengeschüttelten, anarchisch-kreativen Athen. Viva Diaspora möchte sich nicht im aktuellen Crossover- und Remix-Einerlei positionieren. Viva Diaspora ist kühner Wurf und Position zugleich: So können akustische, traditionelle und mediterrane Songs heute klingen, und so können sie sich auch in einem zeitgenössischen Partykontext entfalten. Viva Diaspora ist ein Roadmovie für die Ohren mit den Stationen Athen – Frankfurt – Paris – Brooklyn – Istanbul. Schon seit mehr als zwei Jahren pendelt Shantel zwischen seiner Homebase in Frankfurt und seiner neuen Wahlheimat Athen hin und her, um sich mit Gleichgesinnten auszutauschen, Musik zu machen und zu experimentieren.

Shantel_BCO_HaraldHSchroeder

Die zwei Fragen, die sich Shantel im Zentrum seiner Arbeit an Viva Diaspora stellte: Wie fange ich den Sound so genau und so akustisch wie möglich ein? Und: „Wie schaffe ich für die Musik, für die ich mich schon als Kind begeistert habe, eine neue, internationale Form, einen pan-europäischen zeitgenössischen Sound?“ Das Album beweist zum einen Shantels intensive Rezeption und Verarbeitung von Traditionen, sei es die der Instrumente, der Form der Songs, der Rhythmen oder Tonleitern und zum anderen die Aktualität seines Ansatzes: Nichts geschieht anbiedernd, miefig oder museal. Es ist ein geschmeidiges Surfen zwischen den Welten, das eine ganz neue Power freisetzt. Viva, Viva Diaspora!

Schweizer Tourdaten 2015: 

8. Dezember • Mascotte, Zürich
10. Dezember • La Gravière, Genf
11. Dezember • Mühle Hunziken, Rubigen

 

www.bucovina.de

  • Artikel teilen

28.04.2015

Lisa Catenas „Wahlversprechen“

Lisa Catena macht aus jedem Kartoffelsack einen Bundesrat

Lisa Catenas WahlversprechenIn Zeiten, in denen sogar der Hausabwart einen Mastertitel benötigt, wird der Beruf des Politikers immer attraktiver: Da braucht’s weder Abschluss noch Berufserfahrung, und das Beste: Kein hochqualifizierter Ausländer kann Ihnen den Job streitig machen. Gehen Sie in die Politik – dank Lisa Catena!

Lisa Catena bietet handfeste Tipps, wie Sie sich in der Arena nicht zum Affen machen oder in der Rundschau von selbigem gebissen werden. Die Gewinnerin des Oltner Kabarett-Castings 2012 und des Swiss Comedy Awards 2013 weiss, weshalb die alten Eidgenossen ihren Schwur schon nach 60 Jahren brachen, was direkte Demokratie mit Facebook zu tun hat und warum wir Schweizer die Rudolf-Steiner-Schüler Europas sind.

Lisa Catenas zweites Programm „Wahlversprechen“ ist ein lustvoller Biss in die Wade der aktuellen Schweizer Politik und erklärt Zusammenhänge, wo Sie nie welche vermutet hätten.

Tourdaten 2015:
Oltner Kabarett-Tage | Samstag, 2. Mai | 20:15
Miller’s Studio , Zürich | Mittwoch, 6. Mai | 20:00
La Cappella, Bern | Freitag, 8. Mai + Mittwoch, 13. Mai | 20:00
Chrämerhuus, Langenthal | Samstag, 16. Mai | 20:00
Konzepthalle 6, Thun | Mittwoch, 3. Juni | 20:00
Casino Theater Winterthur | Donnerstag, 18. Juni | 20:00
Kulturhaus Sagenmatte, Gisikon | Sonntag, 5. Juli | 17:00
Zu den weiteren Daten

  • Artikel teilen

23.02.2015

Luumu

Pianistin und Sängerin Adina Friis und Band gehen auf Tour

klavierbild_lowDie junge Pianistin und Sängerin Adina Friis hat mit ihrem Projekt „Luumu“ eine eigene Klangwelt aus Jazz, Nordic Folk und Indie Pop mit einem leicht melancholischen Unterton erschaffen. Die musikalische Reise führt durch surrealistische Landschaften, in antike verwunschene Wälder, in die eisige Dunkelheit des nordischen Winters oder in die sonnendurchflutete Sahara.

Luumus Pfade führen immer wieder ins Unerwartete und evozieren starke Bilder und Geschichten im Kopf der Zuhörenden.

Auf der Bühne stehen sie zu dritt: Simon Iten mit seinem melodischen Kontrabassspiel, Andy Schelker am Schlagzeug und das lyrischen Klavierspiel von Adina und ihrer zarten, aber charakteristischen Stimme. Das Debutalbum „The Eye Of The Clown Behind The Spyglass“ erschien 2014 bei Unit Records.

Die Tourdaten von Luumu:

17. April, 20:30 Uhr • Next Stop Olten
(Special Guest Martin Schenker – Gitarre)
18. April, 20 Uhr • Stef’s Kulturbistro Ostermundigen
19. April, 19 Uhr • Sousol Luzern
21. April, 19 Uhr • Tradinoi Mellingen
25. April, 20 und 22 Uhr • Kulturnacht Solothurn
9. Juli, 17 Uhr• Huset „World Scene“ Jazzfestival (DK)
15. August, 18 Uhr • Kulturnacht Schlössli Bleichenberg
17. September, 20 Uhr •  Zum Goldenen Fass, Basel

 

 

 

 

  • Artikel teilen

23.02.2015

Eine Stimme für die „Lost Generation“

Alle reden ÜBER Griechenland – Parteien, Medien, Stammtische! Doch reden wir genauso intensiv MIT den Menschen in Griechenland oder hören wir uns an, was SIE zu sagen haben? „DIE Griechen“ kommt schnell über die Lippen – gerne mit Verurteilungen oder guten Ratschlägen in einem Atemzug. Doch werden damit die Verantwortlichen für Misswirtschaft, Nepotismus und Klientelpolitik klar benannt oder nur ein ganzes Volk in Kollektivschuld genommen? Die alle Menschen und Werte bedrohende Finanzkrise hat besonders die Jugend betroffen. Doch die um ihre Zukunft betrogene Jugend Südeuropas kommt in den Medien, wenn überhaupt, dann nur als statistischer Wert (Jugendarbeitslosigkeit) vor. Sie hat keine Stimme, kein Gesicht und kaum Gestaltungsmöglichkeiten. Das neue Shantel-Video zu EastWest – Dysi ki Anatoli (EastWest – With a Little Spice of Orient) zeigt in intensiven Einzelportraits normale, junge Leute aus Athen (ein paar ältere sind auch dabei), manche von ihnen sind Musiker und hatten Anteil an den Aufnahmen. Shantel möchte der „verlorenen Generation“ ein Gesicht und eine Stimme geben.

(weiterlesen)

  • Artikel teilen

21.12.2014

Wendy McNeill auf CH-Tour

Die Meisterin des Folk Noirs kommt zurück in die Schweiz

Mit dem Songwriting begann Wendy während ihrem Tanzstudium an der Kunsthochschule. Obwohl die Kanadierin die ungezügelte Energie des Tanzes mochte, bediente sie sich zum Ausdruck ihrer Gedanken und Gefühle immer häufiger auch der Worte. Mittlerweile ist sie darin eine wahre Meisterin geworden. Ihre Folk Noir-Songs handeln oft von Aussenseitern, Alltagshelden und schrulligen, nichtsdestotrotz liebenswerten Randfiguren. Solche, die sich herauswagen und jeden Tag versuchen, ein besseres Leben für sich und andere zu erreichen. Wendy McNeill setzt ihre Suche nach faszinierenden Geschichten und tapferen Seelen auch in ihrem neuesten Album „One Colour More“ fort.

(weiterlesen)

  • Artikel teilen

20.12.2014

artyfacts

Die neue Agentur für Kommunikation und PR im Bereich der Kunst und Kultur

Frank Lenggenhager und Lea Rindlisbacher eröffnen eine neue Agentur für Kommunikation und PR. artyfacts bietet Kultur- und Kunstschaffenden Unterstützung und rückt ihre Projekte ins Zentrum. Mit massgeschneiderten Kommunikationskampagnen sorgt artyfacts für Aufmerksamkeit und schlägt so Brücken zwischen den künstlerischen Visionen der AuftraggeberInnen und einer interessierten Öffentlichkeit.

 

artyfacts

 

 

  • Artikel teilen
 | 1 |  | 10 | 11 | 12
artyfacts.ch